So oder so ähnlich

Eine Stückentwicklung zum Thema Wirklichkeit anhand des Falls Claas Relotius

_DSC9642 Kopie.jpg

REGIE - Jonathan Heidorn

BÜHNE & VIDEO - Thorben Schumüller

KOSTÜM - Sarah Meischein

DRAMATURGIE - Melanie Hirner

mit

Philippe Goos

 Caroline Junghanns

Nils Rovira-Muñoz 

Teil des Doppelabends "Mythos Wirklichkeit"

Premiere: 04.06.2021

Staatsschauspiel Hannover - Ballhof 2

Fotos: Thorben Schumüller

"Mit Videoeinspielungen, Spielszenen und Überhöhungen werden Beispielartikel dekonstruiert, was eine interessante Vermischung der Erzählebenen zur Folge hat, hier die Reportage, von der man weiß, dass sie gefälscht ist, dort der Umgang des Reporters mit Narration. Zudem ist «So oder so ähnlich» in Koproduktion mit dem Schauspiel Hannover [...] entstanden, handwerklich ist das Gezeigte also hochprofessionell. Und nicht zuletzt sind Relotius' Artikel zwar im Rückblick kein Journalismus, aber gut geschriebene szenische Texte, deren szenische Umsetzung entsprechend ebenfalls Spaß macht."

-Theater Heute

"Gerade dieses Stück zeigt die Stärke des modernen Theaters: diskursfreudig, politisch und kratzbürstig."

-Kulturjournal NDR 90,3

"Die Inszenierung spinnt die Geschichten weiter, macht Mechanismen sichtbar, wie sie sich verselbstständigen. Und fragt ganz nebenbei, welche Vorurteile sie bedienen. Das ist dann schon Theater von gesellschaftlicher Relevanz."

-Die Deutsche Bühne